Solidarität statt Querdenken

Bündnis gegen Verschwörungsideologien und Antisemitismus


Trotz Verbot: Corona-Rebell:innen und extrem Rechte planen Kundgebung am 27.02. in Erfurt

Die Bündnisse „Thüringen steht zusammen“ und „Erfurt zeigt Gesicht“, die nicht nur verschwörungsideologische, sondern auch islamfeindliche, rassistische und rechtsradikale Positionen vertreten, mobilisieren weiter zur Großdemonstration auf dem Domplatz. Die Demo am 27.02. von 17-19 Uhr war ursprünglich für 10 000 Teilnehmer:innen geplant und wurde deshalb durch die Stadt Erfurt verboten. Trotzdem rufen bundesweit verschiedene Organisation […]

Kundgebung in Weimar: „Solidarisch durch die Krise“

Solidarisch durch die Krise – gegen Egoismus und Verschwörungsmythen Das Bürgerbündnis gegen Rechtsextremismus Weimar und weitere Initiativen rufen für Samstag, den 6. Februar 2021, 16.30 Uhr, zu einer Kundgebung unter dem Motto „Solidarisch durch die Krise – gegen Egoismus und Verschwörungsmythen“ auf dem Theaterplatz auf. Soziale Isolierung, unfaire Wohnraumverteilung, unzulänglicher Schutz der Arbeitenden, Bildungsungerechtigkeit, fehlende […]

Bündnis Solidarische Stadt: „Kürzungen stoppen“

„Das Bündnis solidarische Stadt hat sich Ende 2020 im Zuge des Protestes gegen das Haushaltssicherungskonzept (HSK) der Stadt Jena gefunden und hat die Kampagne ‚Kürzungen stoppen! Für eine soziale, nachhaltige und lebenswerte Stadt‘ ins Leben gerufen. Alle Gruppen – so unterschiedlich ihre Ausrichtungen auch sind – eint der Widerspruch zur Fixierung auf immer weiteres Wachstum als […]

Wir sind ein Zusammenschluss von Linken aus Jena, die aufgrund der reaktionären Tendenzen während der aktuellen covid-19-Pandemie entschlossen sind, Antisemitismus, Autoritarismus und Verschwörungsideologien in unserer Gesellschaft zu thematisieren und zu bekämpfen. Wir wollen die auch in Jena aktive Bewegung rund um die Gegner*innen der Infektionsschutzmaßnahmen und ihren Schulterschuss mit Nazis nicht unwidersprochen lassen. Unsere Antwort auf die Corona-Krise heißt Solidarität statt Querdenken.

Wir nehmen die Pandemie ernst und unterstützen die gemeinschaftlichen Bemühungen zu ihrer Eindämmung. Wir fordern einen verantwortungsvollen, vernünftigen Umgang miteinander, der die Einhaltung der Infektionsschutzmaßnahmen beinhaltet. Wir sehen Infektionsschutz nicht als individuelles Anliegen, sondern als gesellschaftliche Verantwortung.

Wir beobachten kritisch diejenigen staatlichen Maßnahmen, die demokratische Prozesse zu unterlaufen drohen oder die den Schutz von Menschenleben nicht an erste Stelle setzen. Wir fordern, dass die Krise nicht zu Lasten der Arbeiter*innen, Frauen, Prekarisierten oder Marginalisierten ausgetragen wird und alle Menschen den notwendigen Schutz erhalten.

Wir stellen uns gegen die reaktionären Gegner*innen der Maßnahmen. Mit großer Sorge sehen wir auf die Bewegung der sogenannten Corona-Leugner*innen bzw. Querdenker*innen, da diese Menschenleben gefährden, aufklärerische Werte verraten und das Straßenbündnis mit Neonazis nicht scheuen. Widerspruch, Gegenprotest und Aufklärung gegen Verschwörungsideologien sind notwendig. Wir benennen das Problem beim Namen und fordern:
Gegen jeden Antisemitismus.