Kategorien
Allgemein

„die Basis“ und der Antisemitismus

Hier veröffentlichen wir unseren Redebeitrag zur Partei „die Basis“ vom 20.11.:


Wir sind heute hier zusammengekommen, weil wir das, was dort drüben auf dem Marktplatz stattfindet, nicht so stehen lassen wollen. Die rechte Schwurbel-Truppe der Partei „die Basis“ hat in den letzten Wochen in ganz Jena und darüber hinaus mobilisiert, um ihren antisemitischen und verschwörungsideologischen Dreck weiter zu verbreiten. Deshalb ist es wirklich wichtig, dass wir heute hier sind, auch wenn wir mit der AfD und anderen Nazis schon mehr als genug zu tun haben. Wir wollen heute der Basis den Boden entziehen. In Jena haben wir keinen Bock auf deren Scheiße.


Doch vorher sollten wir uns nochmal klar machen, wer diese ominöse Partei ist, warum wir heute gegen sie protestieren. Also für alle, die heute hier sind und für alle anderen, die vielleicht nur vorbei laufen, ein paar Infos zu der Partei, die hier in Jena genau wie in vielen anderen Orten Kandidat*innen für die Bundestagswahl aufgestellt, seelenruhig ihre Plakate gehängt und dann auch noch 1,4% der Stimmen geholt hat. 

Aus dem verschwörungsideologischen Umfeld der „Querdenken“ Bewegung entsprangen 2020 die Parteien „Widerstand 2020“ und „WiR2020“. Beteiligt war auch Bodo Schiffmann, der uns ja leider selber schon in Jena besucht hat. Ihn als Arzt oder Mediziner zu bezeichnen, ist wohl eine Beleidigung für alle, die seit über anderthalb Jahren und auch schon vorher unter katastrophalen Bedingungen das Gesundheitssystem am Laufen halten. An dieser Stelle gehen solidarische Grüße raus an die Beschäftigten des Uniklinikums, die sich aktuell in einem harten Arbeitskampf befinden.

Aber zurück zu Schiffmann: Dieser war zu Beginn der Pandemie einer der prominentesten Verschwörungsideologen, tourte mit seinen kruden Thesen durch ganz Deutschland, verteilte Maskenbefreiungen und berichtete von angeblich durch die Masken verstorbenen Kindern. Wir sehen also schon, in welche Richtung „die Basis“ unterwegs ist. Inzwischen ist Schiffmann nach Tansania ausgewandert und verzapft vermutlich irgendeinen neokolonialen Scheiß.

Im Juli kam es dann zu einer Umbenennung der eben erwähnten Partei „Widerstand 2020“ zur „Basisdemokratischen Partei Deutschlands“ kurz „die Basis“. Unter diesem Namen ist die Partei schließlich auch zur Bundestagswahl angetreten. 
Um sich den menschenverachtenden, ideologischen Abgründen dieser Partei zu nähern, lohnt sich ein Blick auf die Positionen und die Kandidat*innen bzw. Vertreter*innen.

Da wäre zum Beispiel Wolfgang Wodarg, der genau wie Schiffmann irgendwann mal Medizin studiert hat, sich von der Wissenschaft aber mittlerweile großzügig distanziert hat. Er behauptete, Corona sei nicht gefährlicher als die herkömmliche Grippe und es würde auch keine zweite Welle geben. Ebenso stimmte er der Aussage zu, die Regierung wolle die Bevölkerung durch die Impfung dezimieren. Dass noch nicht so viele Geimpfte gestorben seien, läge hauptsächlich an den Placebo-Impfungen, die das Vorhaben verschleiern sollen. Spätestens mit den Auffrischungsimpfungen gehe das Massensterben dann jedoch weiter.

An diese Vernichtungsphantasien schließt sich auch Reiner Füllmich an, der seinen Antisemitismus gar nicht erst zu verstecken versucht. Der Initiator des sogenannten „Corona-Ausschuss“ schwafelt von lebendigen Kraken im Impfstoff und davon, dass Israel einen „Holocaust an der eigenen Bevölkerung“ durchführe. Natürlich darf in diesem Weltbild die Opferinszenierung des treuen deutschen Volkes nicht fehlen. Fuellmich meint, die deutsche Regierung plane „eine Art KZ für Ungeimpfte“ und generell „Schlimmeres als den Holocaust“.

Diesen Geschichtsrevisionismus bedient auch  Frank-Rüdiger Halt, der die Impfung als „größtes Menschheitsverbrechen aller Zeiten“ betitelte und sein zutiefst menschenverachtendes Weltbild auch in Interviews zeigt. Er stellt „Reinheit“ und „Reinhaltung“ der „menschlichen Rassen“ als natürlich dar und verkehrt den Rassismusvorwurf, indem er Integration und Migrationspolitik als den eigentlichen Rassismus darstellt, da sie das Ziel der „Installation einer weltweiten Mischrasse“ verfolgten. Später merkt er noch an, dass der eigentliche Faschismus ja das Geldsystem sei – die „jüdische Hochfinanz“ kann sich jede Person wohl dazu denken. Also Schuldabwehr und Täter*innen-Opfer-Umkehr der schlimmsten Form.

Für alle, die noch nicht genug haben, gibt es dann noch Sucharit Bhakdi. Der reiht sich ebenso in die Reihe ehemaliger Medizin-Studenten, die heute stramme Antisemiten sind, ein. Israel habe sich in etwas Schlimmeres verwandelt als das faschistische Deutschland war. Das sei selbstverständlich in nichts Geringerem als der „Natur der Juden“ begründet.

Wenn Menschen, die solche Aussagen treffen, zentrale Rollen in einer Partei spielen, dann ist diese Partei nicht demokratisch oder sonst irgendwas, sondern schlicht und einfach antisemitisch. „die Basis“ ist eine antisemitische Partei voller Antisemit*innen.

Aber weiter im Text: Eine der vier Säulen der Partei ist die der „Schwarmintelligenz“. Das drückt die völkische Idee einer im Kollektiv intelligenten, homogenen Gesellschaft aus. Der „Wille des Volkes“ ist nicht etwa ein Diskursergebnisse, sondern eine feststehende Position, die einfach nur von den richtigen Führern erkannt werden muss. Die „menschen- und naturgemäße Gesellschaftsordnung“, die die Partei fordert zielt in dieselbe Richtung. 

„die Basis“ übernimmt außerdem einige anthroposophische Positionen. Auf den Rassismus und Antisemitismus Rudolf Steiners wollen wir an dieser Stelle nur kurz hinweisen.

Die Partei fordert die Gleichberechtigung der sogenannten „Alternativmedizin“ und Homöopathie statt Impfungen. Damit reiht sie sich ein in eine lange Geschichte antisemitischer Impfkritik seit dem 19. Jhd.: Die ‚Schulmedizin‘ befände sich als ‚jüdisch-marxistische Wissenschaft‘ in den Händen der Jüd*innen. Impfungen seien ‚Teufelszeug‘ und Teil der jüdischen Weltverschwörung zur ‚Schädigung des deutschen Volkskörpers‘. Auch wenn das Vokabular heute ein anderes ist, die Ideologie dahinter ist ein und dieselbe.

Die Gegenwart sowie die Geschichte wird von „der Basis“ verdreht und geleugnet, wie es ihr gerade in den Plan und ihr Weltbild passt. Da heißt es dann, Deutschland befände sich in einer Diktatur oder zumindest auf dem Weg dahin, es herrsche Zensur und Ungeimpfte würden in Deutschland behandelt, wie von Nazi-Deutschland Verfolgte.

Bei „der Basis“ ist für jede*n was dabei: Regierungskritik für die verunsicherten Bürgis, Homöopathie und Impfkritik für die Esos und Holocaustrelativierung für die Nazis. Und der Antisemitismus wirkt dabei als Kit, der alle zusammenhält, der dafür sorgt, dass Regenbogenfahnen neben Reichskriegsfahnen wehen, dass III. Weg und sog. Freie Linke gemeinsam eine Polonaise tanzen.

Wir sehen also, mit denen ist nicht zu spaßen. Was da drüben auf dem Markt passiert, ist brandgefährlich. Lasst uns heute laut sein und ihnen zeigen, dass wir auf ihre Verschwörungserzählungen, auf ihren Antisemitismus, auf ihre ideologische Scheiße keinen Bock haben. Dankeschön.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s